Martina Bolváry

100 km auf dem Wappenweg

Scroll down

Martina Bolváry

Martina Bolváry von der " Schwimm- UND Triathlonverein A.K.I.A. 2009 e.V. " aus Karlsfeld im Interview zum Wappenweg

 

Martina Bolváry

Martina, du möchtest am 7. September rund um Bielefeld die 100 km Strecke laufen. Wie weit war deine weiteste bis jetzt erlaufene Strecke?
78 km bei der 17. Etappe des Deutschlandlauf 2017.
Ansonsten bisher eher Etappenläufe mit Ultradistanzen um die 50km pro Tag.

Wie bereitest Du Dich auf den 100 km Lauf vor? Machst Du beispielsweise bewußt lange Läufe im Training?
Ich versuche mein "normales" Trainingspensum von ca. 70 bis 90 km pro Woche weitestgehend einzuhalten und dann immer wieder über einen "Trainingswettkampf" die Ultradistanzen zu laufen. Ansonsten versuche ich es mit langen Strecken über mehrere Tage zu kompensieren. Abseits von Trainingswettkämpfen plane ich mit mehreren 50ern im Training, das sollte dann denke ich reichen. Wenn man über 100 km in der Woche laufen kann, kann man das doch auch an einem Tag » Faustregel :-)

Du wirst dich unterwegs bei der langen Strecke versorgen müssen. Was gedenkst du während des Ultras zu dir zu nehmen?
Alles, was mir das Streckenbuffet bietet und was ich gut vertrage oder auf was ich dann in dem Moment besonders Appetit habe. Hin und wieder eine lacke Cola tut besonders gut :-)

Mal angenommen, du bekommst unterwegs das Gefühl, nichts geht mehr. Woran denkst du?
1. Sooo weit ist es doch gar nicht mehr.
2. Was ich bereits an Strecke gemacht habe.
3. Dass ich schon Schlimmeres erlebt habe.
4. Wie mega cool es ist, wenn 100km auf der Uhr stehen.

Hast Du vielleicht Tipps oder Gedanken für andere Teilnehmer?
Mein liebstes "Mantra" lautet: "schaffst du!". Darauf lässt es sich auch gut im Rhythmus atmen. Ansonsten einfach vom Boden aufschauen, die Natur wertschätzen und sich auf die nächste Versorgungsstation freuen :-)

Und danach - wie regenerierst du am besten / liebsten?
Am besten regeneriere ich mit BCAAs und einer Kalzium-Magnesium-Mischung.
Am liebsten regeneriere ich im Schwimmbad, in der Yogaschule und beim Perlenhäkeln :-)

Nutzt Du eigentlich mentale Techniken im Wettkampf oder auch im Training?
Nicht wirklich. Wenn ich jedoch merke, dass mir die Erschöpfung oder auch hin und wieder innerlicher Stress Unruhe in den Lauf bringen, versuche ich in tiefen Zügen ein- und aus zu atmen, um den Puls wieder etwas runter zu bringen.

Woher kommt denn der Gedanke bzw. die Motivation, einen 100 km Ultra zu erlaufen?
Ich finde beim Ultralaufen den Gedanken schön, dass man einfach los läuft, sich um nichts kümmern muss und man am Ende etwas wirklich tolles und einzigartiges erlebt/gemacht hat - natürlich auch immer mit dem Gedanken "weil ichs halt kann" (hoffentlich :-))

Sag einmal, was empfindest du, wenn du spürst, dass die Ziellinie naht?
Eine sehr gute Frage! Denn direkt beim Überqueren einer Ziellinie empfinde ich nahezu gar nichts bzw. bin überfordert mit den Eindrücken, wie allen "Hallo" sagen, Uhr stoppen, das Bedürfnis sich hinzulegen und die Medaille entgegen zunehmen.
Hingegen kurz VOR dem Ziel bin ich jedes Mal überwältigt von dem, was ich erlebt und gemacht habe. Ein Gefühl von Stolz überkommt mich, dass ich es TATSÄCHLICH geschafft habe.

 

Danke Martina und viel viel Erfolg im September!

 

DUV Statistik von Martina

Du möchtest teilnehmen?

Bekunde gerne dein Interesse daran!

Du hast eine Frage?

Fragen und Antworten zum Wappenweg

Teilnehmer & Interessenten

Wer möchte am Wappenweg teilnehmen?